Karten-Ticker

In dieser Rubrik finden Sie regelmäßig aktualisierte Hinweise und Links auf technisch, kartographisch und inhaltlich ausgefallene Karten und Kartenanwendungen.

Globale Migration

Karten-Ticker: 11. März 2019

Spätestens seit Beginn der Flüchtlingsdiskussion ist die Verlässlichkeit von Daten zu den Ursachen, Ausmaßen und Rahmenbedingungen globaler Bevölkerungsbewegungen stärker in den Fokus gerückt.
Mit ihrer interaktiven Anwendung präsentiert die International Organization on Migration umfassende Informationen – von Migrationsarten und -zahlen bis hin zur Kategorisierung von einzelstaatlichen migrationspolitischen Positionen, Richtlinien und Maßnahmen.

https://migrationdataportal.org/
https://migrationdataportal.org/

Von Alabama nach Wyoming

Karten-Ticker: 4. März 2019

Muster in Wanderungsbewegungen der Bevölkerung werden immer häufiger als Grundlage für staatliche und privatwirtschaftliche Planungen und Entscheidungen herangezogen. Die Anwendung „Migration in the United States“ der Oregon State University visualisiert auf der Basis aktueller Darstellungstechniken die entsprechenden US-Zensusdaten der Jahre 2009 bis 2013.

http://usmigrationflowmapper.com
http://usmigrationflowmapper.com

Was wächst denn da?

Allgemein Karten-Ticker: 15. November 2018

Die interaktive Karte des weißrussischen Startups „OneSoil“ gibt einen Überblick über landwirtschaftliche Anbauflächen und Feldfrüchte in Europa und den Vereinigten Staaten. Dabei werden Daten in unterschiedlicher Granularität bereitgestellt. In der höchsten Zoomstufe können für die einzelnen Feldern Größe und Ertragsfähigkeit abgefragt werden. Die Darstellung basiert auf Satellitenbildern und einem OpenStreetMap-Layer.

https://map.onesoil.ai/2018
https://map.onesoil.ai/2018

Gibt es Apfelbäume im Big Apple?

Karten-Ticker: 6. März 2018

Die Lebensform der Zukunft ist städtisch. Zugleich ist der Wunsch der Menschen nach Freiraum und Naturerleben erhalten geblieben. Aktuell hat auch die EU die Grüne Infrastruktur als Kernthema zukünftiger Stadtentwicklung identifiziert. Wie vielfältig diese Infrastruktur in Form von Bäumen sein kann, zeigt das Citizen Science-Projekt New York City Street Tree Map des New York City Department of Parks & Recreation.

https://tree-map.nycgovparks.org/#speciesId-92407
https://tree-map.nycgovparks.org/#speciesId-92407

Interaktiver Malaria Atlas

Karten-Ticker: 9. Februar 2018

Seit Beginn des letzten Jahrhunderts gilt Malaria in Deutschland als ausgerottet. Lediglich Fernreisende bringen die Krankheit immer wieder in unsere Gefilde. Wie aber wirkt sich die Klimaerwärmung auf die Verbreitung der Krankheit aus? Dieser und anderen Fragen geht das kollaborative Malaria Atlas Project am Big Data Institute der Universität Oxford nach.

https://map.ox.ac.uk/explorer/#/explorer
https://map.ox.ac.uk/explorer/#/explorer

Wiener Methode der Bildstatistik – ein Beispiel

Karten-Ticker: 13. Oktober 2017

Eine der bedeutendsten bildpädagogischen Arbeiten des österreichischen Wissenschaftstheoretikers Otto Neurath (1882–1945) war die Entwicklung einer unkonventionellen Bildmethode, die zunächst unter dem Namen „Wiener Methode der Bildstatistik“ und später „ISOTYPE“ bekannt wurde. Der Film verdeutlicht die Anwendung in einem Propagandafilm von 1941.

http://collections.libraries.indiana.edu/IULMIA/items/show/2
http://collections.libraries.indiana.edu/IULMIA/items/show/2

Les Ch’tis, les Basques et les Lorrains

Karten-Ticker: 19. September 2017

Les Ch’tis, les Basques et les Lorrains – was nur wenigen Nichtfranzosen bekannt ist: Frankreich hat zahllose regionale Dialekte, die einen einzigartigen kulturellen Schatz darstellen. Selbst viele Franzosen haben Schwierigkeiten, die Sprachvariationen zu verorten. Hierbei hilft seit neuestem der Atlas „Sonore des Langues regionales de France“ – ein kartenbasiertes sprachwissenschaftliches Werkzeug des Laboratoire d’Informatique pour la Mécanique et les Sciences de l’Ingénieur der Universität Paris-Sud.


https://atlas.limsi.fr

Die große Wanderung

Karten-Ticker: 6. Juni 2017

Wenn der Klimawandel die Lebensräume verändert und Ökosysteme (zer-)stört, wohin werden Tierarten wandern, um zu überleben, und wie wird unsere Infrastruktur diese Wege beeinflussen? Forscher der Universität Washington haben mit Strömungsmodellen potentielle Bewegungswege zwischen aktuellen und daraus abgeleiteten zukünftigen Lebensräumen für 3000 Arten berechnet.


http://maps.tnc.org/migrations-in-motion/